Fandom

Godzilla-Wiki

Varan – Das Monster aus der Urzeit

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Varan – Das Monster aus der Urzeit
Varan the Unbelievable poster.jpg
Regie: Ishirō Honda
Drehbuch: Shinichi Sekizawa, Ken Kuronuma
Produktion: Tomoyuki Tanaka
Musik: Akira Ifukube
Kinostart JP: 14. Oktober 1958
Länge: 87 Minuten
FSK: 12

Varan – Das Monster aus der Urzeit ist der bisher einzige Film, in dem Varan die Hauptrolle spielt. Er ist in Nordamerika bzw. England unter dem Titel Varan – The Unbelievable (dt. Varan – Der Unglaubliche) erschienen.

Handlung Bearbeiten

Das Monster Varan lebt in dem Oberlauf des Flusses Kitakami. Die Dorfbewohner, die in der Nähe des Flusses Iwaya leben, nennen Varan Baradagi-Sanjin und beten ihn an.

Ein Expeditionsteam kommt in die Gegend, um eine Schmetterlingsart zu suchen, die in dort früher eigentlich nicht heimisch war. Zwei Forscher werden dabei von Varan angegriffen und sind seitdem verschollen. Einige Zeit später wird ein zweites Team geschickt um die Forscher zu finden. Varan erscheint und entsteigt dem See, daraufhin zerstört er das gesamte Dorf, danach taucht er wieder unter. Der japanische Biologie-Professor Sugimoto schließt aus seinen Untersuchungen, dass Varan ein Varanopode ist. Die JSDF kommt nach Kitagami und versucht, das Ungeheuer zu töten, indem sie giftige Chemikalien dem Wasser zuführen. Doch Varan überlebt und geht aus dem Wasser. Er fliegt in den Himmel und landet in der Bucht von Tokio. Dort setzt die JSDF Kampfflugzeuge und Schlachtschiffe gegen ihn ein sowie ein Netz mit Unterwasserminen, das von Schiffen gezogen wird. Dennoch gelingt es wieder nicht, Varan zu besiegen. Er attackiert den Haneda-Flughafen.

Die Wissenschaftler finden heraus, dass er von Licht angezogen wird und so befestigen sie Fackeln an Bomben mit Fallschirmen, die dann in der Nähe von Varan abgeworfen werden. Varan verschlingt eine der Bomben, welche dann in seinem Inneren explodiert. Er taumelt und flieht wieder ins Meer zurück, woraufhin eine weitere, noch größere Explosion erscheint. Varan scheint nun tot zu sein.

HintergrundBearbeiten

Ursprünglich war der Film für das amerikanische Fernsehen produziert worden, doch dann trat die amerikanische Gesellschaft aus der Koproduktion aus. Schließlich entstanden zwei Versionen des Films; eine japanische und eine amerikanische.

Die amerikanische Version war 17 Minuten kürzer und praktisch ein anderer Film, bei dem für alle wesentlichen dramatischen Szenen amerikanische Schauspieler eingesetzt wurden und die Handlung wurde ebenfalls etwas verändert. Die gesamte Musik und alle Tonspuren wurden ersetzt. Die Szene, in der Varan in die Luft springt und fliegt wurde entfernt, damit das Monster glaubwürdiger wird. Vor allem Varans Angriff auf Tokio ist viel kürzer als in der japanischen Version. Zudem wird Varans Name nur ein einziges Mal erwähnt, wobei er jedoch "Obaki" genannt wird, was vom japanischen Wort "Obake" kommt, welches so viel wie "Monster" bedeutet.

Trivia Bearbeiten

  • Der Film ist erst am 8. August 2013 in Deutschland und mit deutschsprachiger Synchronisation erschienen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki