Fandom

Godzilla-Wiki

Masami Nagasawa

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Masami Nagasawa.jpg
Masami Nagasawa (*03. Juni 1987 in Iwata, Japan) ist eine japanische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Auf Empfehlung von Tomoko Ikuta nahm sie 2000 beim fünften Cinderella-Wettbewerb des Filmproduktionsstudios Toho teil, der junge Nachwuchstalente fördern soll. Die Zwölfjährige gewann den Wettbewerb und konnte sich gegen 35.153 andere Teilnehmer durchsetzen. Ihr Debüt als Schauspielerin hatte sie noch im selben Jahr mit der Rolle der Kaori Kurata in Shusuke Kanekos Horrorfilm Pyrokinesis, in dem sie neben Akiko Yada und Hideaki Ito spielte.

Nach Nebenrollen in einigen Fernsehserien und den Kinofilmen Nagoriyuki, Yomigaeri und Ashura no gotoku hatte sie ihre erste Hauptrolle 2003 in Tomoyuki Furumayas Tragikomödie Robokon. Darin spielt sie eine Schülerin, die wegen zu weniger Clubaktivitäten bei dem Bau eines Roboters teilnimmt. Für diesen Film wurde sie bei der Verleihung der Japanese Academy Awards 2004 mit fünf anderen Darstellern als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet und gewann auf dem Yokohama Film Festival in der Kategorie Bestes Nachwuchstalent. Letztere Auszeichnung erhielt sie auch für Ashura no gotoku.

Nagasawa ist auch als Model tätig. In Godzilla: Tokyo SOS und in Godzilla: Final Wars spielte sie gemeinsam mit Chihiro Ôtsuka die Elias.

Es folgte 2005 die Rolle der japanischen Oberschülerin Minami Asakura in Touch, einer Verfilmung der gleichnamigen Manga-Serie von Mitsuru Adachi. An einer weiteren Comicverfilmug nach Adachi, Rough, wirkte sie ebenfalls als Hauptdarstellerin mit. Diese kam im August 2006 in die japanischen Kinos. Für den Film Nada sō sō war sie bei der Verleihung der Japanese Academy Awards 2007 als Beste Hauptdarstelelrin nominiert.

FilmographieBearbeiten

  • 2000: Pyrokinesis (Kurosufaia)
  • 2002: Sakura (Fernsehserie)
  • 2002: Nagoriyuki
  • 2002: Yomigaeri
  • 2003: Ashura no gotoku
  • 2003: Robokon
  • 2003: Godzilla:Tokyo SOS
  • 2004: Sekai no chushin de, ai o sakebu
  • 2004: Shinkokyū no hitsuyō
  • 2004: Godzilla: Final Wars
  • 2005: Touch (Tatchi)
  • 2006: Rough
  • 2006: Nada sō sō

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki