Fandom

Godzilla-Wiki

Godzilla vs. Spacegodzilla

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare7 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

DatenBearbeiten

Godzilla 21-vs. Spacegodzilla 1.jpg

Filmplakat zu Godzilla vs. Spacegodzilla

Erscheinungsjahr: 1994

Erscheinungsdatum: 10. Dezember

Dauer: 120 min.

Genre: Kaijū Eiga (Monsterfilm)

FSK: 12

Regie: Kensho Yamashita

Drehbuch: Hiroshi Kashiwabara

Produktion: Tomoyuki Tanaka von Tōhō

Budget: 10,3 mio. $

Einspielergebnis: 12 mio. $

Nummer in der Godzilla-Reihe: 21

Vorgänger: Godzilla vs. Mechagodzilla

Nachfolger: Godzilla vs. Destroyah

HandlungBearbeiten

Bild Film 21.gif

Godzilla, Spacegodzilla und M.O.G.U.E.R.A.

Godzilla Spacegodzilla Baby.jpg

Der Film beginnt mit dem Einschlag eines kristallähnlichen Objektes auf irgendeiner Insel der Erde, wovon auch Godzilla etwas mitzubekommen scheint. In Japan wird derweil ein neuer Kampfroboter namens M.O.G.U.E.R.A. fertiggestellt. Außerdem wird Miki Saegusa von Prof. Chinatsu Gondo und Prof. Okubo für das sogenannte "Projekt Telepathie" angeheuert. Um dieses vorzubereiten, werden die G-Force-Soldaten Koji Shinjo und Kiyo Sato auf eine Expedition zu der Einschlags-Insel der außerirdischen Objekte geschickt. Dort treffen sie auf den Soldaten Yuki, der sich einst hierher absetzte, sowie den enorm gewachsenen Godzilla Junior. An anderer Stelle berichtet die NASA der G-Force von einem Angriff im All. Die Cosmos suchen außerdem Miki auf und berichten ihr ebenfalls von einem außerirdischen Monster. Auf seiner Insel legt Yuki Tränengasminen aus, um Godzilla abzulenken, den er um jeden Preis vernichten will und zwar mit einem Blutgerinnungsmittel namens "Yuki-Special". Das mysteriöse Weltraummonster nähert sich immer weiter und soll deswegen von dem neuen Roboter aufgehalten werden. Zu Kiyo und Koji stoßen nun auch Prof. Gondo, Prof. Okubo und Miki hinzu, als auch schon Godzilla am Strand auftaucht. Yuki verfehlt sein Ziel allerdings, wohingegen der Verstärker des "Projektes T" die Riesenechse trifft. Während M.O.G.U.E.R.A. schnell den kurzen Kampf im All verliert, scheitert auch Miki beim "Projekt T". Plötzlich kommt auch das Weltraummonster auf der Insel an, besiegt Godzilla kurzerhand und sperrt Godzilla Junior in eine Kristallhöhle, welche von dem eingeschlagenen Kristall erschaffen wurde. Dann verschwindet er wieder, weswegen die Professoren sowie Yuki erst einmal Bericht bei der G-Force erstatten. Nachdem die Entstehungsgeschichte des Spacegodzilla genannten Monsters geklärt zu sein scheint, soll das "Projekt M.O.G.U.E.R.A." verbessert werden und Yuki den Riesenroboter beim zweiten Versuch steuern. Auf ihrer Insel wird Miki allerdings von Prof. Okubo entführt, welcher das "Projekt T" nicht aufgeben möchte, doch scheitert auch der zweite Versuch an Godzillas zu großer Willenskraft. Während Koji, Yuki und Kiyo Miki aus ihrer Gefangenschaft in Yamagata befreien, zerstört Spacegodzilla eben diese Stadt vollkommen. Danach sucht er Fukuoka auf und auch Godzilla ist wieder mobil und taucht gerade in Kagoshima auf. M.O.G.U.E.R.A. ist daher als erster bei Spacegodzilla, doch auch all seine Kräfte zusammen können nicht viel gegen das Weltraumungeheuer ausrichten. Da kommt auch Godzilla hinzu, doch auch der hat kaum eine Chance. Er scheint aber zu verstehen, dass Spacegodzilla seine Energie aus dem Fukuoka Tower bezieht und zwar mit Hilfe seiner Kristallhöcker. Deswegen will die Riesenechse eben diese zerstören, wobei ihr M.O.G.U.E.R.A. helfen will. Der Roboter teilt sich in den Star Falcon und Land M.O.G.U.E.R.A. auf: Während ersterer Spacegodzilla ablenkt, zerstört zweiterer den Tower von unten heraus. Danach verbinden sich die Maschinen wieder zu M.O.G.U.E.R.A. und können zusammen mit Godzilla auch tatsächlich die Höcker zerstören. Durch seine Wut sammelt Spacegodzilla aber noch genug Kraft, um den Riesenroboter fast vollkommen zu zerstören. Während sich alle denkbar knapp in Sicherheit bringen, gibt Godzilla dem Weltraummonster den Rest. Danach zieht er sich zurück, wobei selbst Yuki der Echse ihre Taten vergibt. Die Cosmos bedanken sich anschließend bei Miki und man sieht, dass auch Godzilla Junior wieder frei ist.

CastBearbeiten

Koji Shinjo - Jun Hashizume

Yuki - Akira Emoto

Kiyo Sato - Zenkichi Yoneyama

Miki Saegusa - Megumi Odaka

Prof. Chinatsu Gondo - Towako Yoshikawa

Prof. Okubo - Yôsuke Saitô

Cosmos - Keiko Imamura und Sayaka Osawa

Susuki - Hôka Kinoshita

Herr Reynolds - Ed Sardy

Godzilla - Kenpachiro Satsuma

Spacegodzilla - Ryo Hariya

M.O.G.U.E.R.A. - Wataru Fukuda

Godzilla Junior - "Little Frankie"

VerschiedenesBearbeiten

  • Nach den großen Erfolgen der beiden Vorgängerfilme wurde das Budget für diesen Film noch einmal erhöht, wodurch er zu einem der teuersten überhaupt wurde. Allerdings konnte der Erfolg diesmal nicht an die anderen beiden anschließen. Zwar sind Einnahmen von 12 mio. $ für einen Godzilla-Film ziemlich viel, jedoch nicht mehr in Relation zu dem hohen Budget.
  • Die Marketingstrategie der Heisei-Reihe, immer wieder altbekannte Wesen mit einzubringen, wurde auch in diesem Film fortgesetzt. So existiert M.O.G.U.E.R.A. schon seit dem Film Weltraumbestien aus dem Jahre 1957 und auch Spacegodzilla ist eigentlich nur eine Anspielung auf Godzilla selbst.

GallerieBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki