Fandom

Godzilla-Wiki

Godzilla und die Urweltraupen

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare6 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Godzilla und die Urweltraupen
Godzilla 4-Die Urweltraupen 1.jpg
Regie: Ishirō Honda
Drehbuch: Shinichi Sekizawa
Produktion: Tomoyuki Tanaka und Sanezumi Fujimoto von Tōhō
Kinostart JP: 29. April 1964
Nr. in der Reihe: 4
Vorgänger: Die Rückkehr des King Kong
Nachfolger: Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah
Länge: 89 min
FSK: 12
Budget: 3,51 mio. $
Einspielergebnis: 7,2 mio. $

Godzilla und die Urweltraupen von 1964 ist der vierte Godzilla-Film und der erste, in dem Mothra innerhalb der Godzilla-Reihe auftaucht.

HandlungBearbeiten

Bild Film 4.1.jpg

Godzilla vs. Mothra

Bild Film 4.2.jpg

Die zwei Raupen

Ein schwerer Sturm tobt vor der japanischen Küste von Korada und richtet große Zerstörungen an. Deshalb sammeln sich am nächsten Tag schnell viele Reporter, u. a. Sakai und seine Partnerin Junko. Diese finden einen seltsam gefärbten Gegenstand, als an anderer Stelle zu alledem auch noch ein Riesenei im Meer entdeckt wird. Sofort wird es an Land geholt und von mehreren Wissenschaftlern, u. a. Prof. Miura, betrachtet, doch taucht ein Mann namens Kumayama auf, der das Ei gekauft hat und deswegen wegbringen lässt. Er arbeitet mit dem Unternehmer Shiro Torahata zusammen, welcher das Ei zur Schau stellen und so viel Geld verdienen will. Da tauchen plötzlich zwei winzige Frauen in dessen Büro auf, welche ihn bitten, das Ei schnell zurückzubringen, doch als er sie fangen will, müssen die Zwillinge flüchten. Deswegen suchen sie als nächstes Sakai, Junko und Miura auf. Diesen erzählen sie, dass sie von der Modra-Insel kommen und, dass das Ei der dortigen Göttin Mothra gehört. Die Insel ist durch einstige Atombombentests hässlich und unfruchtbar geworden und dann holte der Sturm auch noch das Ei der alternden Göttin. Mothra, eine Riesenmotte, ist eigentlich gutartig, doch wird sie großes Unheil anrichten, wenn das Ei nicht zurückgegeben wird. Sakai und Co. berichten Kumayama und Torahata davon, doch lassen sich diese nicht überreden. Die Zwillinge gehen notgedrungen zurück auf ihre Insel und auch Zeitungsartikel von Sakai helfen nichts. Währenddessen beginnt das Ei auszuschlüpfen. Prof. Miura findet derweil heraus, dass der mysteriöse Gegenstand, den Sakai und Junko am Strand fanden radioaktiv ist. Um der Sache auf den Grund zu gehen, kehren sie nocheinmal nach Korada zurück, wo sie erschrocken feststellen müssen, dass auch Godzilla von dem Sturm an Land gespült wurde und nun urplötzlich aus dem Sand auftaucht. Kurzerhand zerstört er die nahegelegene Stadt Nagoya. Die japanische Regierung will die neu erfundenen Grenzraketen gegen das Ungeheuer einsetzen und bekommt dabei zudem Unterstützung von der amerikanischen Flotte; Godzilla überlebt den Angriff allerdings relativ unbeschadet. Sakai und die Anderen wollen nun Mothra um Hilfe bitten und machen sich daher zur Modra-Insel auf. Die dortigen Eingeborenen sind zwar friedlich, doch wollen sie den Menschen, die einst ihre Insel vergifteten nicht helfen. Junko und Sakai können sie aber letztlich doch dazu überreden, ihnen zu vertrauen und so bitten die beiden kleinen Zwillinge schließlich ihre Göttin um Unterstützung und tatsächlich will Mothra den Menschen trotz ihres hohen Alters helfen. Gleichzeitig hat die japanische Armee neue Pläne geschmiedet und will Godzilla erst mit Starkstromgeneratoren aufhalten und als Plan B ein riesiges Metallnetz auf die Riesenechse werfen, um diese dann mit künstlichen Blitzen von 70.000 Volt außer Gefecht zu setzen. In ihrem Firmengebäude streiten unterdessen Kumayama und Torahata, da ersterer viel Geld durch Godzilla verloren hat und letztlich erschießt Torahata seinen einstigen Partner, lässt dann aber selbst sein Leben, als Godzilla plötzlich auftaucht und das Gebäude zerstört. Danach bewegt sich das Monster in Richtung des Eis, doch erscheint nun auch Mothra und es kommt zum Kampf. In diesem liegt der Vorteil zuerst bei der Riesenmotte, doch wird sie letztlich schwer von Godzillas Hitzestrahl getroffen und stirbt auch durch diesen. Deswegen greift wieder die Armee ein, doch helfen weder schwere Geschütze, noch die Starkstromgeneratoren. Die künstlichen Blitze dagegen setzen ihm sehr schwer zu, doch wählen die Generäle letztlich die Voltzahl zu hoch, sodass die Generatoren durchbrennen. Doch da schlüpft endlich das Ei aus und es erscheinen gleich zwei raupenähnliche Larven. Diese machen sich sofort auf zu Godzilla und spinnen diesen mit klebrigen Fäden ein. Die Riesenechse stürzt letztlich völlig bewegungsunfähig ins Meer, wonach sich die Larven in Richtung ihrer Heimatinsel davonmachen.

CastBearbeiten

Sakai - Akira Takarada

Junko - Yuriko Hoshi

Prof. Miura - Hiroshi Koizumi

Kumayama - Yoshifumi Tajima

Shiro Torahata - Kenji Sahara

Arota - Jun Tazaki

Nakamura Sai - Yū Fujiki

kleine Zwillinge - Emi Itō und Yumi Itō

Godzilla - Haruo Nakajima

VerschiedenesBearbeiten

GallerieBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki