Fandom

Godzilla-Wiki

Gezora

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare5 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Gezora.jpg
Gezora ist ein monströser Tintenfisch. Aufgrund des Einflusses des außerirdischen Yog wuchs er auf beachtliche Größe. Erstmals kommt er in Monster des Grauens greifen an vor, hat aber auch zwei Cameo-Auftritte innerhalb der Godzilla-Reihe.

AllgemeinesBearbeiten

Gezora ist ein mutierter Tintenfisch, genau genommen eine Sepien von beachtlicher Größe. Er bewegt sich auf sechs starken Tentakeln vorwärts. Zwei weitere Tentakeln sind dünner und länger und werden von Gezora als Hände benutzt. Er hat riesige, gelbe Augen mit roten Pupillen. Stellenweise beginnen die Augen auch zu leuchten. 3/5 seines Körpers nimmt der gigantische, für Tintenfische typische Skalp ein. Gezora strahlt eine kalte Aura aus und ist sehr empfindlich gegenüber Feuer. Die kalte Aura könnte von Yog, dem außerirdischen Parasiten in Gezora kommen.

FähigkeitenBearbeiten

Gezora teilt mit seinen Tentakeln sehr kräftig aus. Für ihn ist es ein leichtes die Häuser der Ureinwohner zu zerstören. Daneben kann er die Tentakeln dank seines leistungsstarken Gehirns nahezu perfekt kontrollieren. So war er in der Lage, einen Menschen aus seinem Haus zu holen, ohne es wesentlich zu zerstören. Wenn er erst einmal einen Menschen mit seinen Tentakeln gegriffen hat, ist es sehr schwer, sich aus seinem Griff zu lösen. Nur im Wasser waren zwei Taucher in der Lage, sich aus diesem Griff zu befreien. Allerdings war Gezora zu diesem Zeitpunkt von für ihn schädlichen Schallwellen, die in der Nähe befindlichen Delfine ausstrahlten, ausgesetzt. Gezora scheint eine sehr kalte Aura auszustrahlen. So erlitten Menschen, die mit den Saugnäpfen an den Tentakeln in Berührung kamen, schwere Gefrierbrandschäden. Ein weiteres Indiz auf Kälteausstrahlung ist die Schwäche des Monsters gegenüber Feuer. So genügte nur ein Lagerfeuer und ein Tentakelarm war versengt. Die Kälte wird wahrscheinlich von Yog ausgestrahlt. Wie alle Tintenfische kann auch Gezora im Wasser Tinte versprühen um sich quasi unsichtbar zu machen. Er wird auf der Insel von den Ureinwohnern als göttliches Wesen gefürchtet und hört laut den Einwohnern alles, was auf der Insel geschieht. Eine Schwäche aller Wesen, die von Yog kontrolliert werden, ist die, dass sie nicht mehr unter seiner Kontrolle stehen, wenn Delfine oder Fledermäuse, also Tiere, die Ultraschall erzeugen, in der Nähe sind.

GeschichteBearbeiten

Monster des Grauens greifen anBearbeiten

Yog erschafft Gezora.jpg

Yog erschafft Gezora

Gezora Falle.jpg

Gezora tappt in die Falle...

Gezora stürzt ins Meer.jpg

...und stürzt verletzt ins Meer

In Monster des Grauens greifen an hat er seinen ersten Auftritt. Anfänglich war er ein normaler Tintenfisch. Als der außerirdische Yog ihn kontrolliert, wird er so groß wie ein Wolkenkratzer. Das erste Mal sehen zwei Fischer ein blaues Leuchten im Meer. Aufeinmal taucht Gezora auf und zerrt einen der Fischer ins Meer. Das zweite Mal taucht er in einer Höhle mit Zugang zum Meer auf und spuckt Kleidungsstücke des Fischers aus. Zur Nachmittagszeit des gleichen Tages erscheint er erneut am Strand und betritt das Festland. Dort frisst er den anderen Fischer und verletzt einen Ureinwohner schwer. Fledermäuse verhindern mit ihren Schallwellen, dass er unter der Kontrolle von Yog noch mehr zerstören kann. So geht er wieder ins Wasser. Nach dem ihm Abends zwei Taucher im Meer auflauerten, stört er eine Zeremonie der Ureinwohner und zerstört das gesamte Dorf. Die Protagonisten des Films finden einen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, da die Japaner zu Kriegszeiten die Insel als Basis benutzten. Mit Sprengstoff erleidet Gezora schwere Brandverletzungen und stürzt ins Meer, wo er verendet.

Godzilla vs. MechagodzillaBearbeiten

In Godzilla vs. Mechagodzilla ist er kurz auf einem Foto zu sehen.

Godzilla: Final WarsBearbeiten

In Godzilla: Final Wars ist er im Vorspann zu sehen.

Name Bearbeiten

Gezo kommt vom japanischen Wort Geso, was so viel wie Tentakel bedeutet. Ra ist eine typische Endung für Monsternamen.

Trivia Bearbeiten

Die beiden Ganimes-Riesenkrabben und die Riesenschildkröte Kameba werden auch als Geschwister von Gezora bezeichnet, da sie ebenfalls von Yog erschaffen wurden.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki