Fandom

Godzilla-Wiki

Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

DatenBearbeiten

Godzilla 8-Monster jagen Godzillas Sohn 1.jpg

Filmplakat zu "Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn"

Erscheinungsjahr: 1967

Erscheinungsdatum: 16. Dezember

Dauer: 79 min. / 74 min. (gekürzte Fassung)

Genre: Kaijū Eiga (Monsterfilm)

FSK: 16 / 12 (gekürzte Fassung)

Regie: Jun Fukuda

Drehbuch: Shinichi Sekizawa und Kazue Shiba

Produktion: Tomoyuki Tanaka von Tōhō

Budget: 2,48 mio. $

Einspielergebnis: 3,09 mio. $

Nummer in der Godzilla-Reihe: 8

Vorgänger: Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer

Nachfolger: Frankenstein und die Monster aus dem All

HandlungBearbeiten

Sollgell-Insel 3.jpg
SGMK.jpg

Auf der anscheinend tropischen Sollgell-Insel befinden sich einige Wissenschaftler, die große Laboratorien und Ähnliches aufgebaut haben. Plötzlich kommt der Zeitungsreporter Goro Maki mit Hilfe eines Fallschirmes an. Darüber sind die Wissenschaftler, die ihr Projekt vorerst geheim halten sollen, natürlich nicht erfreut, doch treffen sie in diesem Moment auf eine Riesenheuschrecke, die sie abwehren müssen. Am nächsten Tag trifft Goro an einer Wasserstelle auf eine Eingeborene, die aber sofort flüchtet. Da starten die Wissenschaftler ihr Experiment, welches das Wetter auf der Insel kontrolliert beeinflussen soll, um in Zukunft auch unwirtliche Gebiete wie Tundren, Wüsten oder Dschungel nutzbar machen zu können. Dadurch wird in diesem Fall die Außentemperatur stark gesenkt, weswegen Goro die Eingeborene zuerst retten will. Durch radioaktive Störungen aus dem Inselinneren schlägt das Experiment allerdings fehl und es kommt stattdessen zu einem gewaltigen Sturm. Goro überlebt diesen und sucht zusammen mit dem leitenden Professor Kusumi nach der Eingeborenen, wobei die beiden auf drei extrem riesige Heuschrecken treffen, die sie als Frankensteins Ungeheuer bezeichnen. Diese graben gerade ein riesiges Ei aus, welches wohl einst für die Störungen verantwortlich war. Zurück im Lager treffen die Männer dann tatsächlich auf die Eingeborene, welche aber erneut flüchtet. Derweil attackieren Frankensteins Ungeheuer das Ei, als das Jungtier schlüpft. Erschreckenderweise handelt es sich anscheinend um ein Godzilla-Junges, dessen Geschrei, da es von den drei Ungeheuern angegriffen wird, natürlich den ausgewachsenen Godzilla anlockt, welcher kurzerhand zwei der feindlichen Monster tötet. Goro und Prof. Kusumi flüchten während der Kämpfe in eine Höhle, wo sie mal wieder auf das Eingeborenenmädchen treffen, das sich nun als Reiko Matsumiya vorstellt. Sie begleitet die beiden Männer zu den anderen Wissenschaftlern, die herausfinden, dass ihr Vater, Tadashi Matsumiya, als Archäologe auf der Insel tätig war. Da das dritte von Frankensteins Ungeheuern angreift, ziehen sich nun alle in Reikos Höhle zurück. Dort erkranken allerdings die meisten Teammitglieder an einer Fieberkrankheit, gegen die laut Reiko nur das sogenannte "Heiße, Rote Wasser" hilft, welches aber nur am Schlafplatz von Godzilla und zudem dem Heimatort von Spiega, einer Riesenspinne, vorkommt. Goro und Reiko schleichen sich dennoch dorthin und holen das Wasser. Im Laufe dieser ganzen Anstrengungen wird der Wissenschaftler Furukawa immer verrückter und schießt letztlich Prof. Kusumi an. Als Reiko Heilpflanzen sammeln will, wird sie dabei von Frankensteins Ungeheuer angegriffen. Dem Ganzen kommt der junge Godzilla hinzu und es kommt zu einem kurzen Kampf, der aber von dem ausgewachsenen Godzilla unterbrochen wird. Dabei wird Spiega wach. Goro rettet Reiko, doch verfolgt Spiega die beiden bis zu ihrer Höhle. Wieder erscheint der junge Godzilla am Ort des Geschehens und wird von Spiega eingesponnen. Alle fliehen durch einen Hinterausgang der Höhle, um, gegen Spiega, erneut ihr Experiment zu starten. Derweil erledigt diese auch das dritte Frankenstein-Ungeheuer, als auch der ausgewachsene Godzilla wieder auftaucht. Zusammen mit seinem Jungen besiegt er Spiega, dann bleiben die zwei aber zurück, während die Temperaturen nach dem geglückten Experiment rapide abfallen. Prof. Kusumi und die Anderen fliehen in einem Rettungsboot und Goro meint, dass die beiden Godzillas nach einer Art Winterschlaf wieder aufwachen würden.

CastBearbeiten

Prof. Kusumi - Tadao Takashima

Goro Maki - Akira Kubo

Reiko Matsumiya - Bibari Maeda

Fujisaki - Akihiko Hirata

Tashiro - Seishirô Kuno

Furukawa - Yoshio Tsuchiya

Morio - Kenji Sahara

Godzilla -Haruo Nakajima

Minya - Little Man Machan

VerschiedenesBearbeiten

  • Der Film ist der zweite, in dem der Name "Frankenstein" im Titel erscheint, dieses Monster aber gar nicht auftaucht. Dies sollte den Verkauf ankurbeln, da der Film Frankenstein-Der Schrecken mit dem Affengesicht zwei Jahre zuvor sehr erfolgreich in Deutschland war und dieser Trick auch schon beim Vorgängerfilm funktionierte.

GallerieBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki