Fandom

Godzilla-Wiki

Analyse: Zeichen und Warnungen der Illuminaten in Godzilla (2014)

917Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Diese Analyse ist unvollständig und beinhält Lücken
2014 Poster.jpg

Godzilla in San Francisco. Rechts: Die Transamerika-Pyramide

In Godzilla (2014) sind Zeichen und Warnungen der Illuminaten eingebettet worden. Die illuminatischen Manifeste in diesem Film beschränken sich auf eine relativ geringe Anzahl an Zeichen.

Die einzige wirklich eindeutige Referenz im Film ist der Code-Name der "Operation Monarch" und deren Logo, das an einen Schmetterling erinnert. Der Monarchfalter ist ein primäres Symbol der geheimen Ordnung, aber nicht so geläufig wie das Auge der Vorhersehung bzw. das Allsehende Auge.


Die Warnungen sind in der Handlung des Films versteckt. Das US-Militär plant, die drei Riesenmonster, die beiden M.U.T.O.s und Godzilla, nach San Francisco zu locken, wo sie sich bekämpfen und durch eine nukleare Explosion zerstört werden sollen. Die Wahl dieser Stadt für dieses Szenario (sowie auch für den Monsterkampf), kombiniert mit einigen Bildern im Film, führt zu dem Schluss, dass eine Katastrophe größeren Ausmaßes diese Stadt heimsuchen wird. Es wird davon ausgegangen, dass sich dort ein "Big One" ereignen wird, ein verheerendes Beben, ähnlich dem von 1906. Jedoch wird das kommende mit aller Wahrscheinlichleit keine natürlichen Ursachen haben. Mehr dazu unter "Der Erdbebenprojektor".

Zerstört wurde die Stadt im Film zwar nicht durch die Bombe, wohl aber durch die Monster, die dort kämpfen.

San Francisco ist von den Illuminaten mit der Transamerika-Pyramide markiert worden. Diese sagt aus, dass das, was in der Stadt passieren wird, sie zerstören wird.

Der ErdbebenprojektorBearbeiten

Karte 2.jpg
Die zweite Referenz zeigt, wie die Illuminaten ein gewaltiges Erdbeben auslösen wollen. Während der Kampfsequenz bewegen sich Spezialeinheiten des US-Militärs in die Stadt, um die Atombombe zu entschärfen. Sie finden sie im Nest der M.U.T.O.s, welches sich in einer Höhle bzw. tiefen Grube befindet. Dabei sieht die Bombe aus wie ein massiver Bohrer und trägt visuelle Ähnlichkeiten mit dem "Erdbebenprojektor" (orig. "Earthquake Projektor") aus dem Illuminaten-Kartenspiel des bekannten Karten-Herstellers Steven Jackson von 1994, das 330 Illuminaten-Spielkarten mit genauen Hinweisen auf künftige Illuminaten-Pläne beinhaltet, von denen einige bereits durchgeführt wurden.

Das TeufelsmonsterBearbeiten

Karte 1.jpg
Dies führt uns zur dritten Referenz, eine andere Karte aus dem Spiel. Diese ist die "Atomic Monster"-Karte, die ein Godzilla-ähnliches Monster (basierend auf dem MosuGoji ~ "Mottengodzilla") zeigt, das in einer Stadt wütet. Dabei ähnelt dieses godzillaähnliche Wesen sehr dem Teufel. Diese Karte könnte uns erzählen, dass die fiktiven Zerstörungen durch Filmkreaturen den realen Katastrophen vorausgehen und diese vorhersagen, so wie es beim Godzilla-Film von 1998 der Fall war. Mehr zu diesem Fall hier: Analyse: Zeichen und Warnungen der Illuminaten in Godzilla (1998)

QuellenBearbeiten

Hauptquelle der Texte ist http://illuminatiwatchdog.blogspot.de/2014/06/illuminati-signs-and-warnings-in.html.

Bei den obigen Texten handelt es sich teilweise um (gegebenenfalls stark umformulierte) Übersetzungen der dortigen Texte.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki